Home  

Rapitalá Weine aus Sizilien in Italien


Graf Hugues de la Gatinaishat eine lange Weinbau-Tradition in der Familie. Das ist soweit noch nichts besonderes, wenn man von der Loire kommt, wo der Wein zum Leben gehört, wie der Fisch zum Wasser. Dass aber ein Franzose aus einer angesehenen Wein Adelsfamilie ausgerechnet sein Glück in Sizilien sucht, ist schon außergewöhnlich! Nun - wenn man einmal die aus Sizilien stammende Gräfin Luigia de la Gatinais kennengelernt hat, mag man seine Beweggründe verstehen.

Aber die Liebe war es nicht allein. Als Graf Hugues de la Gatinais Sizilien zum ersten Mal bereiste, war er fest davon überzeugt: "Hier kann man einen hervorragenden Weißwein machen."Bisher unbekannte Techniken, wie z. B. temperaturkontrollierte Gärung, hat der Graf de la Gatinais auf Sizilien neu eingeführt, sowie den Ertrag der Rebstöcke nach dem Motto 'Qualität vor Quantität' stark reduziert. Es werden nur Trauben aus eigenem Anbau verwendet, denn "die Arbeit im Weinberg ist das wichtigste, die muss man selbst unter Kontrolle haben".

Die Weine von Rapitalá aus Sizilien in Italien

Der Graf de la Gatinais hält nichts von der sizilianischen Tradition, dass die Abfüller ihre Trauben bei den Weinbauern kaufen. Denn diese "setzen natürlich nur auf Masse und pflegen ihre Rebstöcke überhaupt nicht, weil sie nur nach Menge bezahlt werden".

Des Grafen Ehrgeiz aber, einen Wein zu machen, der zur Weltspitze gehört und der auch in der Lage ist, ein paar Jahre zu reifen, erfordert nur "das allerbeste Traubengut, schon das Zweitbeste kann ich für meinen Wein nicht mehr gebrauchen". Von seiner sizilianischen Frau Gigi wird Graf Hugues nach besten Kräften unterstützt. Die Gräfin ist sehr stolz darauf , dass sie hier in Sizilien so etwas hervorgebracht haben.

Die Weine von Rapitalá aus Sizilien in Italien