Home  

Gérard Betrand Weine aus dem Languedoc in Frankreich


Die Leidenschaft für Wein und "Terroir" hat Gérard Bertrand von seinem Vater, der den erst 10-jährigen Sohn in den Caves Villemajou in die Kunst der Weinbereitung einführte. Diese Erfahrung harter, körperlicher Arbeit und die Liebe zum Wein haben den Charakter des jungen Gérard geprägt. Nach dem Tod des Vaters 1987 übernimmt er dessen Position, obwohl er zur gleichen Zeit ein gefeierter Rugbyspieler ist. Überzeugt vom Potenzial des Languedoc, große Weine hervor zu bringen, beendet Bertrand 1992 seine Sportler-Karriere und gründet die Gesellschaft "Vins Gérard Bertrand", die die besten Winzer des Languedoc vereint. Mit strengen Qualitätskriterien und dem Erwerb von Domaine Cigalus und Château Laville Betrou im Jahr 1998 erlangen die Weine eine neue Dimension, die auch der veränderte Markt anerkennt und die das Image der gesamten Region stärkt. Bertrand vergrößert sein Team und gibt seinen Weinen als Erster eine Unterschrift. Die Lese 1998 bringt die ersten "Grands Crus" hervor: "Le Viala" in Minervois La Livinière, "La Forge" in Corbières (eine Hommage an den Vater) sowie "Cigalus" unter den Vins de Pays d’Oc.

Die Weine von Gérard Betrand aus dem Languedoc in Frankreich