Home  

Neu bei BELVINI.DE ~ die Weinbauregion San Juan in Argentinen

San Juan ist eine Stadt im westlichen Argentinien, gelegen in einer Oase in einer trockenen steppenhaften Gegend. Sie ist Hauptstadt der Provinz San Juan (Provinz). Das eigentliche Stadtgebiet hat 112.778 Einwohner (2001, INDEC), die Bebauung setzt sich jedoch in den benachbarten Departamentos Chimbas, Rivadavia, Rawson, Pocito und Santa Lucia fort, so dass der Ballungsraum auf etwa 550.000 Einwohner kommt.

San Juan liegt auf 604 Metern Höhe in der südlichen großen Oase der gleichnamigen Provinz, die sich aus den Tälern von Tullum, Ullum und Zonda östlich der zu der Präkordillere gehörenden Sierra del Tontal zusammensetzt.

Unsere Weine aus der Weinbau - Region San Juan in Argentinien finden Sie hier ...

Der Río San Juan umfließt die Stadt im Nordosten. Das Umland ist steppenhaft und besteht zum Großteil aus Monte-Buschwald, aber auch aus Felswüsten. Das Klima ist trocken und subtropisch mit sehr hohen Tagestemperaturen im Sommer, im Winter lässt der föhnartige Zonda-Wind die Temperaturen oft kurzzeitig auf sommerliche Werte steigen.

San Juan ist eine der ältesten Städte Argentiniens. Sie wurde 1561 oder 1562 von Juan Jufré in einem benachbarten Tal gegründet. 1594 wurde die Stadt wegen eines Hochwassers zum jetzigen Standpunkt verlegt. In der Kolonialzeit gehörte San Juan zeitweise zu Chile, mit der Unabhängigkeit fiel es aber endgültig an Argentinien.

Am Ende des 19. Jahrhunderts hatte die Stadt eine Kathedrale, eine Bergbauschule, einen botanischen Garten und 15.000 Einwohner, die Vieh und getrocknete Früchte nach Chile ausführten und Handel mit Wein und Branntwein trieben. Die Stadt war Sitz eines deutschen Konsuls.

1944 verwüstete ein Erdbeben die Stadt, 10.000 Menschen starben. Der Wiederaufbau war vom Geist der damaligen Avantgarde der Architektur geprägt - ein Projekt von Le Corbusier wurde allerdings abgelehnt - und so findet man heute eine Vielzahl moderner Bauten in der Stadt.