Home  

Alfred Schladerer - gelebte Tradition

Gelebte Tradition - Als Sixtus Schladerer sein Brenngeschirr einrichtete konnte er nicht ahnen, welche Bedeutung sein Name einmal erreichen würde. Seine Nachkommen haben das Obstbrennen kultiviert und bis zur Vollendung weiterentwickelt. Heute wird das Unternehmen mit gleicher Leidenschaft als Familienunternehmen weitergeführt. Unsere Geschichte beginnt in Bamlach am Oberrhein, einem reizvollen Ort unweit von Basel. Hier wurde Sixtus Balthasar Schladerer im Jahre 1790 geboren. Als dieser 1813 in seinem väterlichen Haus mit der Kunst des Obstbrennens begann, ahnte er nicht, welche Bedeutung sein Name einmal erreichen würde.

1844 heiratete Sixtus Schladerer, Sohn des Sixtus Balthasar, die Tochter des Kreuz-Wirts von Staufen und trat in dessen Nachfolge. Er errichtete eine Posthalterei mit Pferdewechselstation, woraus der spätere Name "Kreuz-Post" abgeleitet wurde. Mit den Ergebnissen seiner Erfahrung als Obstbrenner wusste er nicht nur die illustren Hausgäste sprichwörtlich zu begeistern. 1876 übernahm Sohn Hermann das angesehene Gasthaus mit Landwirtschaft, Weinbau und Brennerei und machte es zu einem der beliebtesten Gasthöfe sowohl im badischen Oberland als auch in der benachbarten Schweiz und im Elsass. Über all die Jahre wurde hier die Kunst des Obstbrennens gepflegt und verfeinert und zahlreiche Gäste lernten das selbstgebrannten Chriesiwässerli zu schätzen.

Die Produkte von Alfred Schladerer finden Sie hier ...

1919 führte der aus dem Weltkrieg heimgekehrte Sohn Alfred den elterlichen Betrieb weiter und widmete sich ganz dem Ausbau der Hausbrennerei, der sein besonderes Interesse galt. Als gelernter Gastronom mit Ausbildung in Frankreich und England verstand er es schon frühzeitig, seinen Erzeugnissen zu einer breiten Bekanntheit zu verhelfen. So entwickelte er die typische SCHLADERER-Vierkantflasche, die seit ihrer Registrierung 1939 beim Deutschen Patentamt zum Markenzeichen für SCHLADERER und zum Symbol für Schwarzwälder Obstbrände geworden ist.

1956 verstarb Alfred Schladerer allzu früh an einer heimtückischen Krankheit. Seine Frau Greta trat das Erbe an, bewahrte Geist und Tradition sowie den charakteristischen SCHLADERER-Stil. Unter ihrer Regie konnte der Erfolg der Marke ausgebaut und internationale Anerkennung erworben werden. Ihr nachfolgend führte Nicolaus Schladerer-Ulmann das Traditionsunternehmen als hauptverantwortlicher Geschäftsführer bis zu seinem Tode nach schwerer Krankheit im Jahr 2004. Mit Charisma, unermüdlichem Einsatz und feinem Gespür festigte er das Ansehen und den Erfolg der Marke SCHLADERER. Heinrich Ulmann, Mitgesellschafter und seit vielen Jahren in der Geschäftsführung, führt nun das Familienunternehmen alleinverantwortlich weiter.

Nach Abschluss seiner betriebswirtschaftlichen Ausbildung wird Philipp Schladerer, Sohn von Nicolaus Schladerer-Ulmann, in die Unternehmensführung eintreten. Somit ist der Erhalt der Familientradition auf lange Sicht gewährleistet. Nach diesem Grundsatz destillieren wir im Hause SCHLADERER nun schon seit über 160 Jahren unsere edlen Wässer und Geiste. Mit konstantem Erfolg: Die Marke SCHLADERER wird heute in über 40 Ländern der Erde vertrieben und hat ihren festen Platz im Angebot der anspruchsvollen internationalen Gastronomie wie kaum eine andere deutsche Spirituosenmarke. Unser Leitbild - Wir sind ein traditionsreiches und heimatverbundenes, mittelständisches Familienunternehmen mit dem Ziel, durch Pflege und Weiterentwicklung des Obstbrennens Träger und Förderer einer eigenständigen Genusskultur zu sein.

Unser Unternehmen hat sich der Herstellung, der Veredelung und dem Vertrieb von Obstbränden bester Früchte verschrieben. Der Grundstein unseres Erfolges basiert auf dem intensiven Streben nach vollendeter Qualität, um Kennern und Liebhabern in aller Welt Genuss auf höchstem Niveau zu bieten. SCHLADERER vertritt die Prinzipien und Ideale der freien und sozialen Marktwirtschaft mit der Gewinnorientierung zum nachhaltigen Wohle der Region und des Unternehmens. In jedem Schritt unseres Denkens und Handelns steht dabei der Mensch im Mittelpunkt: Wir pflegen einen respektvollen Umgang mit Kunden, Händlern und Mitareitern und engagieren uns in kulturellen und gesellschaftlichen Belangen. Nach diesem Grundsatz destillieren wir im Hause SCHLADERER nun schon seit über 160 Jahren unsere edlen Wässer und Geiste. Mit konstantem Erfolg: Die Marke SCHLADERER wird heute in über 40 Ländern der Erde vertrieben und hat ihren festen Platz im Angebot der anspruchsvollen internationalen Gastronomie wie kaum eine andere deutsche Spirituosenmarke.