Home  

Barton & Gustier

Schon die Geschichte dieses Hauses ist begeisternd: Alles beginnt 1725, als ein Schiff mit dem Iren Thomas Barton an Bord, zu dieser Zeit gerade mal 30 Jahre alt, im Hafen von Bordeaux Anker wirft. Er hat die Stadt Bordeaux gewählt, weil sie schon ein wichtiger Hafen war, ehe sie sich zum Weinbaugebiet entwickelte. Hier gründet Thomas Barton im Jahre 1725 seinen Weinhandel, dessen erste Fässer selbstverständlich nach Irland exportiert werden, damals, zu Beginn des 18. Jahrhunderts, zusammen mit Holland bester Kunde für Bordeaux-Weine. In kürzester Zeit verhelfen die von ihm und anderen Bordelaiser Weinhändlern englischer und deutscher Herkunft unternommenen Anstrengungen diesem Handel zu unglaublicher Blüte.

Thomas Barton ist sich schnell der außerordentlich starken ausländischen Nachfrage nach französischen Weinen bewusst: 1728 werden nur 2.700 Fässer weltweit exportiert, 1785 sind es bereits 125.000. 1747 gilt Thomas Barton bereits als größter Bordelaiser Weinhändler und erhält den Spitznamen „French Tom“. Er ist insbesondere der erste Weinhändler, der gleichzeitig auch Winzer ist, um so die Qualität seiner Produkte zu verbessern. Dies ist bis heute eines der Prinzipien von Barton & Guestier geblieben. So besiegelt er die engen Beziehungen zwischen seinem Hause und den französischen Weinbaugebieten, die sich auch über die Jahre bis heute erhalten haben.

1795 knüpft sein Enkel Hugh Barton erste Kontakte zu Daniel Guestier, Spross einer bretonischen Hugenottenfamilie mit idealen Voraussetzungen für eine Karriere in der Weinbranche: Sein Vater verwaltete Château Lafite und Château Latour für den Marquis de Ségur. Daniel Guestier wird Weinhändler und Reeder und schnell berühmt durch die Versorgung der Vereinigten Staaten mit Wein bereits während des Unabhängigkeitskrieges 1775. Im Jahre 1802 gründet er zusammen mit seinem Freund Hugh Barton die Weinhandelsgesellschaft Barton & Guestier. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts verbessert Hugh Barton – wie andere auch – bedeutend die Qualität der Bordeaux-Weine. Heute erreihen die Weine von Barton & Guestier die Weinliebhaber in aller Welt.

Das Unternehmen zählt in den meisten außereuropäischen Importländern zu den drei wichtigsten Lieferanten französischer Weine. Seine Fachkompetenz und sein Engagement garantieren Spitzenweine von stets zuverlässig hoher Qualität. Das Haus spielt weiterhin und ungebrochen eine führende Rolle im Bordeaux-Handel. Zunächst in Bordeaux (Bordeaux, Médoc, Graves, Saint-Emilion, Sauternes) engagiert, werden heute auch Weine aus dem Languedoc-Roussillon sowie aus den Rhône-Gebieten mit großem Erfolg produziert. In jedem Weinbaugebiet werden die zehn besten Kellereien ausgewählt und für jede Region nur zwei oder drei Weinhändler für die zukünftige Zusammenarbeit mit Barton & Guestier ausgebildet. Außergewöhnlich und einzigartig in der Branche ist, dass diese Auswahl von einem Expertenteam aus Önologen, Winzern, Weinhändlern und Mitarbeitern der Vertriebs- und Marketingabteilungen von Barton & Guestier getroffen wird, was auch die Beziehungen zwischen Weinhändlern und Winzern tief greifend verändert.

Ziel dieses alle Sparten berücksichtigenden Teams ist die laufende Perfektionierung von Qualität und Stil der Weine unter Berücksichtigung des Marktes. Alle Produktionsphasen werden von den eigenen Spezialisten kontrolliert und überwacht. So liefert Barton & Guestier verlässlich ausgewogene, reiche, komplexe und fruchtige Weine. Sie sind stets typisch für ihre Herkunft, von herausragender, weltweit anerkannter Qualität und großem Prestige.

Unsere Weine von Barton & Gustier finden Sie hier ...